Wuesstem

Ausgangssituation

Mersch - eine Stadt wächst: Mersch hat sich in den letzten Jahren viel verändert und entwickelt sich neben der Hauptstadt, der Minett-Metropole und der Nordstad zu einem attraktiven und hochwertigen Lebensraum. Dank seiner guten Anbindung an das Verkehrsnetz und an den öffentlichen Transport entwickelt sich mit Mersch eine ganze Region! Das Mierscher Kulturhaus hat sich dieser Entwicklung angenommen und sieht seine Mission u.a. darin, Impulse zu liefern, Denkanstöße zu geben und die bestehenden soziokulturellen Akteure durch partizipative Projekte und Produktionen zu vernetzen. Es geht darum, mit originellen und exklusiven Kreationen und  Co-Produktionen, engagierten Diskussionen und Ausstellungen dieses Wachstum in den Mittelpunkt zu stellen.

Projektinhalt

Die geplanten Events beleuchten die historische Aufarbeitung und Aufwertung des Agrarerbes. Desweiteren wird die rezente und aktuelle Stadtentwicklung thematisiert und kontrovers diskutiert. Besonders im Fokus steht der ökonomische und soziale Aspekt.

Geplant sind folgende Elemente, welche sich kontrastieren und ergänzen und somit ein Ganzes ergeben:

  • Miersch, eine Metropole der Landwirtschaft

Austellung "Mersch und seine Agrargeschichte vum 19. Jahrhundert bis heute"

  • Mersch, eine Stadt die wächst

Die Gemeinde Mersch stellt seine aktuellen Projekte anhand eines Modells vor und erklärt die aktuellen Baustellen. Eine Fotoaustellung dokumentarisiert die Abrissarbeiten des Silos und die Architektur des Agrozenters.

  • Gärten im öffentlichen Raum - Natur und Landwirtschaft
  • Fotowettbewerb "mäi Miersch"
  • Konferenzenzyklus, Bürgerworkshops mit Diskussionsforum
  • Theaterstück "Piccolo Paradiso"

Ziel

Ziel ist es, auf die Chancen und Probleme welche die Entwicklung mit sich bringt, aufmerksam zu machen mit Hilfe von Ausstellungen, Konferenzen, Diskussiounsforen, Events und Exponaten im öffentlichen Raum und mit einem Theaterstück, welches das aktuelle Thema aufgreift und originell und überraschend auf den Punkt bringt. Die aktuelle Situation wird kontrovers beleuchtet nach dem Motto: wieviel Wachstum ist gut für Mersch. Die Bürger der Gemeinde Mersch und aus der Umgebung sollen sich informieren können, sensibilisiert werden und selbst am Prozess teilnehmen können indem sie sich einbringen und mitbestimmen. Die Gärten im öffentlichen Raum ist als Gegengewicht zur zunehmenden Urbanisierung gedacht. Speziell junge Leute sollen sich am Projekt beteiligen indem sie ihre Visionen mitteilen von einem Lebensraum in 15-20 Jahren. Diese regionale Thematik lässt sich ohne Weiteres auf andere Regionen übertragen.

Zielgruppen

  • Einwohner der Region LEADER Lëtzebuerg West
  • eingesessene und neue Bürger der Stadt und der Gemeinde Mersch

Partner

  • Mierscher Geschichtsfrënn
  • Ministère de l'Agriculture de la Viticulture et du développement rural
  • Lycée technique agricole (section culture maraîchère)
  • Landjugend
  • Centre post-thérapeutique Schoenfels
  • Lëlljer Gaart
  • Coopérations - les jardins de Wiltz
  • Commission culturelle de la commune de Mersch
  • Photo-Ciné-Club Camera 77 Mersch
  • SOS Kannerduerf
  • Blannenheem Rollingen
  • Union commerciale et artisanale de Mersch
  • Syndicat d'initiative et de tourisme de Mersch
  • Transition Uelzechtdall
  • Zentrum fir politesch Bildung
  • Maison des jeunes
  • Ministère de l'Education nationale et de la Formation professionnelle
  • Lycées de Mersch et Mamer
  • Jugendparlament + CIJ Centre Information Jeunes
  • Service National de la Jeunesse
  • u.s.w

 

 

Periode
LEADER 2014-2020
Projektstatus
in Umsetzung
Projektträger
Mierscher Kulturhaus
Dauer
Sommer 2019 - Ende 2020
Budget
70.000.- €
Gesamtkosten
70.000.-€
Finanzierung
EU/Staat: 71%
Privat: 29 %
Kategorie
Bürgerbeteiligung
Kultur
Soziales
Freizeit
Natur & Umwelt
Land- & Forstwirtschaft
Kontakt
Mierscher Kulturhaus asbl
53, rue Grande-Duchesse Charlotte
L-7520
Mersch


26 32 43 1
26 32 10 55