Fro de Bauer

Ausgangssituation

Im Anschluss an interne Überlegungen

1. zu der Feststellung eines ziemlich eklatanten Defizits in der Bevölkerung und bei den Verbrauchern hinsichtlich des Wissens über landwirtschaftliche Produktionssysteme auf nationaler und regionaler Ebene und das allgemeine Interesse für Grundnahrungsmittel

2. jedoch auch, um den in den Medien verbreiteten Falschinformationen über moderne Lebensmittelherstellungspraktiken und landwirtschaftliche Tiermanagementsysteme entgegenzuwirken, initiierte die Fro-de-Bauer-Arbeitsgruppe der Vereinigung Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren (LLJ) im Jahr 2016 eine Aufklärungskampagne, um die breite Öffentlichkeit über die Realitäten der Beteiligten zu informieren, einschließlich lokaler / regionaler Produzenten von Obst, Gemüse, Getreide und Milch und Fleisch.

Die Aktion war ein großer Erfolg, aber die verschiedenen Reaktionen der Interessenten auf die Facebook-Posts sowie die auf der Website www.fro-de-bauer.lu veröffentlichten Artikel und Beiträge und die Live-Diskussionen mit den jungen Produzenten während der Foire Agricole d'Ettelbrück 2017 und Bauerenhaff an der Stad bestätigen nur die oben genannten Feststellungen.

Daher sind die Mitglieder der Arbeitsgruppe davon überzeugt, dass sie als betroffene Erzeuger ihre Anstrengungen fortsetzen müssen und mit den jüngsten in die nächste Aktionsstufe eingreifen müssen, insbesondere mit Kindern des Zyklus 4 der Grundschule und (fakultativ) mit den Kindern, welche eine Maison relais besuchen. Die modernen Produktionssysteme sowie der Respekt vor Lebensmitteln (AntiGaspi) und damit das verantwortungsvolle Verhalten im Umgang mit den vorhandenen Ressourcen werden in Workshops besonders thematisiert.

Beschreibung

Die Fro-de-Bauer Arbeitsgruppe rekrutiert in Vollzeit einen Spezialisten auf diesem Gebiet - d.h. einen Agraringenieur (m / w) -, welcher für die Sensibilisierung junger Menschen des Cycle 4 und indirekt auch das pädagogische Personal der Schule zuständig ist und optional – Schüler, welche die Maison relais besuchen. Alterspezifische Workshops mit folgenden Themen werden angeboten:

- landwirtschaftliche Produktionssysteme

- Zucht (Erzeugung von Milch, Fleisch),

- Respekt vor Lebensmittel (AntiGaspi),

- verantwortungsvolles Verhalten gegenüber Ressourcen

Die Projektleiter haben sich für die Arbeit mit Schülern des Cycle 4 entschieden, die angesichts ihres Alters eher auf die vorgeschlagenen Themen eingehen und über die grundlegenden Fähigkeiten verfügen, um die Situation und Vorgehensweise der Produzenten zu verstehen.

Alle Themen, die während der Workshops behandelt werden sollen, werden im Arbeitsplan des Spezialisten festgelegt. Er / Sie wird sich auf die Entwicklung und Vorbereitung der Workshops ab dem Zeitpunkt seiner / ihrer Verpflichtung konzentrieren, um vor Schulanfang 2018-19 den Lehrern das Programm der Workshops vorstellen zu können.

Das Lehrpersonal, die Erzieher wählen aus den vorgeschlagenen Themen, welche am besten in den Lehrplan passen resp. an das Alter der betreuenden Kindern welche die Maison Relais besuchen angepasst ist. 

Ziele

  1. Aufklärung der Jugend über die aktuellen und regionalen Methoden der Lebensmittelproduktion, sowie über das Managementsystem der Nutztiere
  2. Über Vor- und Nachteile, Einschränkungen und die    damit verbundenen Herausforderungen informieren
  3. Auf die Verantwortung der Verbraucher aufmerksam machen, indem sie den Einfluss des Kaufverhalten auf dem Markt berücksichtigt
  4. Sensibilisierung und Aufklärung im Umgang mit Lebensmitteln
  5. Ermutigung sich angesichts der verfügbaren Ressourcen verantwortungsvoll zu verhalten
  6. Ermutigung eine kritische Haltung gegenüber der öffentlichen Meinung und den Medien zu entwickeln
  7. auf die positiven Auswirkungen der Eingriffe der Landwirte in die Landschaft hinweisen

Durch dieses Projekt sieht die Vereinigung Lëtzebuerger Landjugend auch die Möglichkeit, ein Netzwerk zwischen aktiven Akteuren im Bereich der Landwirtschaft und der Bildung und Pädagogik zu schaffen. Basierend auf dem BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) des Bildungsministeriums kann das Projekt leicht in das Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen integriert werden, damit diese ihre Umwelt offen und kritisch betrachten.

Zielgruppe

Das Projet kommt den Schülern des Cycle 4 der Grundschulen der verschiedenen Gemeinden LEADER Éislek, Lëtzebuerg West a Regioun Müllerthal direkt zugute, indirekt profitieren die Betreuer (Lehrpersonal und Pädagogen).

Partner

  • die Gemeinden welche Mitglieder der 3 LEADER Regionen
  • die 3 Naturpärken der Regionen
  • die Generaldirektion des Bildungsministeriums
  • die Abteilung Konsumentenschutz des Agrarministeriums
  • die "classes vertes" des SISPOLO Parc Hosingen
  • etc
Periode
LEADER 2014-2020
Projektstatus
in Umsetzung
Projektträger
Fro de Bauer a.s.b.l
Dauer
Été 2018 – fin 2020
Budget
127.000,00 €
Gesamtkosten
127.000,00 €
Finanzierung
UE/État : 74 %
Région : 11 %
Privés : 15 %
Kategorie
Bildung & Beratung
Jugend
Regionalprodukte
Land- & Forstwirtschaft
Interregionale Zusammenarbeit
Kontakt
Fro de Bauer a.s.b.l - Lisa Jacqué
11, Duerefstrooss
L-9766
Munshausen


621 24 52 28