Biergerbedeelegung Miersch - Kommunikatioun

Ausgangssituation

Bürgerbeteiligung ist eine staatliche Maßnahme, welche vom luxemburgischen Staat zunehmend fördert wird.

Das Managementprogramm  des "Directeur d’Aménagement du Territoire (PDAT) de l’Etat luxembourgeois" macht einen Aufruf zur Bürgerbeteiligung zwecks Gemeinwohl und nachhaltigen Landesentwicklung.

Um diese Aktion zu berücksichtigen, motiviert LEADER Lëtzebuerg West seine Partnergemeinden sie Initiative zu nutzen zwecks Einbeziehung der lokalen Bevölkerung in die Gestaltung ihrer Gemeinde/ihres Dorfes. Damit wächst auch das Zugehörigkeitsgefühl zur Gemeinde.

Die Gemeinde Mersch hatte die Idee, ein Projekt zur Bürgerbeteiligung zu starten, das sich mit dem Thema Kommunikation befasst.
Nachdem die Gemeinde in den letzten Jahren mehrere Kommunikationskanäle entwickelt hat, möchte sie von den Einwohnern wissen, wie zufrieden sie mit den Kommunikationsmethoden der Gemeinde sind.

Projektinhalt

Die Umfrage zur Zufriedenheit mit der Kommunikationsmethode wird sich auf die angebotenen Kommunikationskanäle und deren Qualität konzentrieren.

Um möglichst viele Menschen zu erreichen und ein repräsentatives Ergebnis zu erzielen, werden die folgenden Maßnahmen durchgeführt und von einem von der Gemeinde ausgewählten Moderator koordiniert:

a) Überblick über die aktuelle Situation und die Erwartungen
Um die Gewohnheiten der Einwohner, sich in der Gemeinde zu informieren, zu ermitteln, wird ein Fragebogen entworfen und über alle bestehenden Kommunikationskanäle verteilt (Flyer, Plakat, Website, Artikel im Gemeindeblatt, Regionalmagazin, Internetseite der Gemeinde und der Region, Beiträge in sozialen Netzwerken usw.).
Eine Untersuchung der Ergebnisse wird uns Aufschluss über den Grad der Zufriedenheit der Einwohner und ihre Erwartungen geben.

b) Einrichtung und Moderation einer Arbeitsgruppe
Die Studie wird die Grundlage für das Projekt bilden.
Die Bevölkerung wird zur Teilnahme an Workshops aufgerufen, in denen die Studie vorgestellt und diskutiert wird.
In den Workshops werden mit den Teilnehmern die derzeitigen Kommunikationsinstrumente und die Verbesserungen/Anpassungen erörtert, die vorgenommen werden müssen, um die Einwohner, einschließlich aller Altersgruppen, bestmöglich zu erreichen.
Es werden Vorschläge ausgearbeitet, um die Kommunikation in der Gemeinde Mersch an die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger anzupassen.

c) Präsentation der Ergebnisse vor dem Stadtrat
Die Vorschläge werden den lokalen Behörden vorgelegt.
In einer Diskussion werden die Ideen festgelegt, die beibehalten und umgesetzt werden sollen.

d) Umsetzung der ausgewählten Ideen
Für die Umsetzung der Ideen wählen die Verantwortlichen der Gemeinde anhand der Machbarkeit und der finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde aus, welche Vorschläge sie beibehalten wollen.

e) Besuche und Austausch
Studienbesuche oder ein Austausch mit anderen Gemeinden werden organisiert, wenn dies zu Inspirationszwecken erforderlich ist.
Alle Gemeinden kommunizieren mit ihren Bürgern über verschiedene Kanäle. Anstatt ein Projekt in Angriff zu nehmen, wäre es interessant, eine Umfrage zu starten, ob ein solches Projekt bereits in einer anderen Gemeinde entwickelt worden ist. Dies würde uns Informationen über die Funktionsweise sowie die Vor- und Nachteile eines solchen Projekts liefern.

f) Ereignis
Für die fertiggestellten Elemente ist eine Einweihung geplant

Ziel

  • Einholung der Meinung der Einwohner zum Thema Kommunikation
  • Mobilisierung der Einwohner, um sich zu äußern
  • Einbindung der Einwohner in die Gemeinschaft
  • Anpassung der Kommunikation der Gemeinschaft an die Bedürfnisse der Bewohner

Bewertung der Ziele

  • Anzahl der Einwohner, die sich an dem Fragebogen beteiligt haben
  • Anzahl der bei den Workshops anwesenden Einwohner
  • Anzahl der Seminare und Workshops
  • Anzahl der angenommenen Vorschläge
  • Vorgeschlagene Maßnahmen

Zielgruppe

EinwohnerInnen der Gemeinde Mersch

Partner

  • Gemeinde
  • Mierscher Kulturhaus
  • Lokalvereine
  • Etc.

Bezugnahme auf die regionale Strategie

Gemäß unserer Strategie "Zesummen an eiser Regioun" konzentriert sich die Region auf "Gemeinsames Handeln". In der Maßnahme Wunnregion zeigt das Leuchtturmprojekt Bürgerengagement - Inklusion durch Beteiligung die Notwendigkeit und Bereitschaft der Region, die Bevölkerung in die Gestaltung ihres Dorfes, ihrer Gemeinde, ihrer Region einzubeziehen.
Das Projekt Biergerbedeelegung Miersch - Kommunikatioun ist Teil einer Reihe von Projekten, die darauf abzielen, das Interesse der Einwohner zu wecken, sich zu den Mängeln und Bedürfnissen ihrer Gemeinde zu äußern und sich an der Entwicklung ihrer Gemeinde zu beteiligen.

 

Dauer und Zeitplan

Datum /Periode

Schritte

Ende April 2021

Wahl des Dienstleisters  

Anfang Mai  

Gespräch zwischen dem Anbieter und der Arbeitsgruppe

Mitte Mai

Umfrage

Mitte Juni

1. Workshop mit der Gemeindeverwaltung

Juni-August  

Vorbereitung der Workshops  

September/Oktober

2. – 4. Workshop

Herbst  

Abschlussbericht und Präsentation der Vorschläge

Periode
LEADER 2014-2020
Projektstatus
in Umsetzung
Projektträger
Commune de Mersch
Place St. Michel
L-7556 Mersch

T: 325023 – 211
E: secretariat@mersch.lu
Dauer
1 Jahr nach der ministeriellen Genehmigung
Budget
20.000€
Finanzierung:
FEADER/ETAT: 71% (14.200€)
Communes LEADER (GAL): 29% (5.800€)
Kategorie
Bürgerbeteiligung
Kommunikation
Kontakt
Commune de Mersch
Place St. Michel
L-7556
Mersch


325023 – 211