ARmob

Antike Realität mobil erleben (ARmob)

Das ARmob-Projekt besteht aus den Hauptkomponenten eines internetgestützten Informationssystems und einer ‚App‘ für mobile Endgeräte (Smartphones, Tablets). Mittels des neuartigen Informationssystems sollen Interessierte über das kulturhistorische Erbe informiert und zu den archäologischen Stätten geleitet werden.

Mit Hilfe einer innovativen Visualisierungstechnik (Augmented Reality) werden Realität und Grafik durch eine neuartige ‚App‘ miteinander verschmolzen. Dadurch kann den Besuchern vor Ort eine realitätsgetreue Rekonstruktion archäologischer Objekte gezeigt werden.

Das System ARmob wird aus drei Komponenten bestehen:

  • Herzstück ist eine Applikation ('App') für digitale Endgeräte ( Smartphones ,Tablets) , welche rekonstruierte archäologische Denkmäler lagegetreu und vom Standort des Betrachters unabhängig in die natürliche Umwelt einblendet und dem Besucher archäologischer Stätten so Informationen präsentiert.
  • Die Hinführung zu den touristischen Zielen und den archäologischen Denkmälern erfolgt mit Hilfe eines Routenplaners, der es ermöglichen wird, auf der Grundlage von individuellen Anforderungen eine Auswahl von Orten zu treffen.
  • Die 'App', der Routenplaner und Informationen zu den Objekten stehen auf einem Server via Internet (webbasierte Datenbank) bereit, so kann z.B. ein Geschichtslehrer mit seiner Klasse entsprechende Ausflüge vorbereiten und durchführen oder ein Reiseunternehmen entsprechende Touren planen und anbieten. Eine Zusammenarbeit mit den touristischen Institutionen der jeweiligen Regionen ist für die Ausarbeitung der touristischen Inhalte des Routenplaners vorgesehen.

Das Projekt deckt das Gebiet von neun LAGen ab und ist transnational ausgerichtet: LAG Bitburg-Prüm, LAG Erbeskopf, LAG Hunsrück (Federführung), LAG Lëtzebuerg West, LAG Miselerland, LAG Mosel, LAG Moselfranken, LAG Regioun Mëllerdall, LAG Vulkaneifel.

Partner

  • LEADER-Partner Regionen: LAG Bitburg-Prüm
  • LAG Erbeskopf
  • LAG Hunsrück (Federführung in Rheimland-Pfalz)
  • LAG Lëtzebuerg West,
  • LAG Miselerland (Federführung in Luxemburg)
  • LAG Mosel
  • LAG Moselfranken
  • LAG Regioun Mëllerdall
  • LAG Vulkaneifel
  • Projektpartner in Luxemburg : ORT Moselle Luxembourgeoise
  • ORT Mullerthal – Petite Suisse Luxembourgeoise
  • ORT Centre/Ouest
  • Ministère de la Culture: Service des Sites et Monuments nationaux, Centre national de recherche archéologique
  • Ministère de l’Economie, Direction générale du tourisme, Luxembourg for tourism, Association des Châteaux luxembourgeois
  • Amis du château de Larochette asbl
  • Amis du château de Beaufort asbl
  • Ricciacus Frënn asbl
  • Groupe de travail archéologique Dalheim
  • Syndicats d’Initiative de la Région Mullerthal, Moselle et Lëtzebuerg West (SITs), communes de la région Lëtzebuerg West,Moselle et Mullerthal
  • D’Georges Kayser Altertumsfuerscher asbl
  • Mamer Geschicht asbl
  • Geschichtsfrënn vun der Gemeng Miersch asbl
  • Käercher Schlassfrënn asbl
  • ASIVEMA asbl

 

Periode
LEADER 2014-2020
Projektstatus
in umsetzung
Projektträger
Universität Trier
Dauer
März 2017 – November 2019
Budget
Gesamtkosten: 1.420.010 €
Anteil 3 LAGS in Luxemburg: 278.806 €
Anteil Lëtzebuerg West: 92.928 €
Kategorie
Bildung & Beratung
Jugend
Kultur
Tourismus
Freizeit
Transnationale Zusammenarbeit
Kontakt
LAG Lëtzebuerg West
rue de l'Eglise, 1
L-7481
Tuntange


+352 26 61 06 80